Bild Rettet den Regenwald e.V.

 
Welcome
Home
Aras
Arakanga
Ararauna
Hyazinth Ara
Dunkelroter Ara
Rotbugara
Rotohrara
Rotrückenara
Großer Soldatenara
Kleiner Soldaten Ara
Spixara
Blaulatzara
Lears Ara
Hahns Zwergara
Türkis Ara (Meerblauer Ara)
Amazonen
Blaustirnamazone
Gelbnackenamazone
Grünwangenamazone
Gelbwangenamazone
Krankheiten
Mangelerscheinungen
PBFD
Aspergillose
Verhaltenstörungen
Rachitis
Verschiedenes
Nistkästen
Rettung des Spixaras
Impressung
Banner
Links
 

Rettung des Spixaras

Rettung des Spix Ara

Der Spix Ara ist der am wenigsten erforschte und bekannteste Papagei der Neuwelt. Durch diverse Faktoren wurde dieses Majestätische Tier an den Rand seiner Ausrottung getrieben. Nun liegt es an uns das Tier von der Liste der bedrohtesten Tierarten zustreichen.

Traurige Geschichte des letzten frei lebenden Spix Ara

Am 1 Dezember 2000 meldet das brasilianische Institut für Umwelt und erneuerbare Ressourcen (IBAMA), dass der letzte Spix Ara verschwunden sei und somit in freier Natur ausgestorben ist.

Die Spix Ara wurden durch eine massive Jagd und einen skrupel Wildtierhandel an den Rand der Ausrottung gedrängt. Bis auf ein einziges Männchen. Dieses lebte nach meinen Infomation her in Nordbrasilien. Das Problem mit diesen Tier war,dass sich in ein Rotbug Ara Weibchen verliebt. Ein Versuch ein Wild lebendes Päarchen zu erschaffen, ist ohne jede Chance gescheitert. Das Männchen blieb lieber bei seiner Angebeten.

Der Versuch:

War ein in Gefangenschaft lebendes Weibchen wieder aus zu wildern ,um somit die Grundlage zu schaffen für eine neue Population. Der Vogelpark Walsrode stellte freundlicher Weise ein Weibchen zu Verfügung. Dies dann von einer deutschen Luftfahrtfrima kostenlos nach Braslilien geflogen wurde.


Das Männchen ist nach angaben im Jahre 2000 mit Jahren verstorben, entweder in folge einer altersbedingend Krankheit oder als Beutetier. Es kam aber zur Vermutung ,dass es aufgrund der andauerten trocken Periode in ein anderes Gebiet gezogen sei, um dort bessere Nahrungquellen zufinden. Aber alle Suchaktionen sind ergebnislos geblieben.

Wenn diese Tier verstorben ist, war es das letzte frei lebende Tier.
 

Spix Ara News

24. November 2008

Deutschland: Schlupf eines Spix Ara

Ein großartiger Erfolg erlangte ein Verein für bedrohte Papageienzucht. Am 28.11.08 erblickte ein Jungvogel der Spix Ara die Welt. Bei dem Jungvogel handelt sich um ein Weibchen und wurde auf den namen Frieda getauft. Friedas Eltern wurden kurzer Zeit nach des Schlupfes von frieda wieder getrennt . 

Der Verein hat die Eltern von den Jungtier getrennt. Aus dem einfachen Grund ,dass überleben von Frieda zu sichern. Die erfahren Vogelpfleger des Vereins ACTP haben sie gut mit der hand aufgezogen.


Januar 2009

Friedasvater wurde im Januar 2009 zu seinem früheren Weibchen gebracht. Einw genetische Forschung hat ergeben ,dass diese besser zu einander passen. Nun hoffen wir das die beide sich im Loro Parque wohl fühlen und viele gesunde Nachkommen groß ziehen. Der Loro Parque ist meiner Meinung nach der beste Ort dafür um.

 

Projekte

Spixara-Rettungsprogramm (Cyanopsitta spixii) in
Brasilien Resultat 2004


In der Zuchtstation der Loro Parque Fundacion wurden zwei weibliche Jungvögel
von einem Pärchen geboren, die wiederum am beginn des Jahres
neu vergesellschaftet wurden. Dieses Geschehen war ein bedeutender
Durchbruch für diese Gattung, die in der freien Wildbahn seit Oktober
2000 ausgestorben ist und seit mehren Jahren nicht gebrütet
hat. In ständiger Zusammenwirken mit der Umweltbehörde der brasilianischen Regierung (IBAMA), subventionieren die Loro Parque Fundacion die  medizinische Untersuchung der Blutproben aller ihrer Spix und Lear-Aras (Anodorhynchus leari) sowie die Anfertigung eines Handbuchs zur Rettung des Spixaras. Die Loro Parque Fundacion ist jetzt ebenfalls Mitglied im Komitee zur Bewahrung des Lears-
Aras.

Direkte Projektunterstützung bis 31.12.04: US$ 713.118


Spixara-Rettungsprogramm, 2005

Eine erfolgreiche Zusammenkunft  für die ferne Zukunft der
Spixaras, veranstaltet von der Umweltbehörde der brasilianischen Regierung, fand im
November 2005 in Brasilien statt. Die Loro Parque Fundacion und auch andere Halter dieser Art außerhalb Brasiliens nahmen an diesem Geschehen
teil, genauso wie die CITES-Autoritäten aus Deutschland und
Brasilien. Ein bedeutendes Resultat war eine Änderung der
Richtlinien durch die brasilianische Regierung, wodurch die
Entgegennahme von mehr Vögeln in den geregelten Bestand erreicht
wird. In der Zuchtstation der Loro Parque Fundacion legte das erwachsene Spixara-Weibchen am Weihnachtstag ein befruchtetes Ei, aus welchem
ein gesunder Jungvogel schlüpfte. Die direkte Projektunterstützung
bis 31.Dezember 2005  beträgt  um 698.147€.



Helfen Sie mit den Spix-Ara zu retten. In dem Sie die  Loro Parque Fundacion und die IBAMA  ünterstützen.

Organisationen die das Projekt unterstützen

Loro Parque Fundacion, WWF Brasilien, Houston Zoo, AZA Brazil Conservation Action Partnership, Moulton Schule, Santa Ana Zoo, brasilianische Umweltamt (IBAMA), O` Boticario Foundation, ASHOKA Foundation, Birds International, Herbert Levy Institute, BirdLife International, Grupo Relampago, Fundacao Parque Zoologico de Sao Paulo, Central Hydroelectric Company von San Franzico und sehr viele einzelne Menschen die an diesem Projekt mit gearbeitet haben.



Heute waren schon 5 Besucher (12 Hits) hier!
 
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Alle Bilder und Texte stehen unter Copyright. Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, das diese Homepage privater Natur ist und somit kein Gewerbe ist. Wir betreiben unsere Homepage nicht aus komerziellen Interessen. Diese Seite ist ehrenamtlich.Um das Leid der Papageien zu mindern ob verschuldet oder unverschuldet verursacht und wir möchten darauf aufmerksam machen ,dass diese majestätischen Vögel auch uns in ferner Zukunft erhalten bleiben.